Verfasst von: bletra | 1. Juli 2013

Wissenschafltiches Arbeiten in der Informatik (Teil 7 von 7): Feinschliff

Artikelserie:

  1. Einleitung
  2. Literaturrecherche
  3. Literaturverzeichnis
  4. Gliederung
  5. Diskussion und Ausblick
  6. Abstrakt
  7. Feinschliff  (dieser Post)

Dieser Post ist der letzte Artikel dieser Serie. Wenn Sie Ihre Arbeit komplett geschrieben haben und bevor Sie sie zum letzten Korrekturlesen an eine dritte Person geben, gehen Sie selbst noch einmal kritisch über Ihre Arbeit. Selbst, wenn Sie gegenüber Ihren eigenen Worten betriebsblind sind, können Sie folgende Checkliste durcharbeiten:

  • Sprache:
    • Lesen Sie die Arbeit laut vor, sperrige Sätze/Doppelungen fallen so leichter auf.
    • Welche Zeitform verwenden Sie, mischen Sie, bleiben Sie im Präsens?
    • Sind die Sätze kurz und verständlich?
    • Verwenden Sie wenige Passivsätze?
    • Streichen Sie Füllwörter wie ‚ziemlich, eigentlich, sehr, relativ, meistens‘ heraus.
    • Ist der Schreibstil klar verständlich, korrekt (nicht flapsig oder ungenau)?
    • Verwenden Sie die Fachterminologie und verwenden Sie die Begriffe korrekt?
    • Rechtschreibung und Zeichensetzung.
  • Struktur/Inhalt:
    • Ist der rote Faden klar erkennbar? Schweifen Sie ab (diesen Teil können Sie ggf. in den Anhang auslagern).
    • Haben Sie deutlich herausgearbeitet, wie Sie methodisch/systematisch vorgegangen sind?
    • Enthält jedes Kapitel eine sinnvolle Einleitung?
    • Wird durch Wiederholungen und Zusammenfassungen der Fokus nach detaillierten Ausarbeitungen wieder auf den roten Faden gelenkt?
    • Ist die Argumentationskette klar und lückenlos?
    • Vollständigkeit, erfüllen Sie die formalen Kriterien (Erklärung, …)?
    • Ist klar erkennbar, auf Grundlage welcher Fakten die Schlussfolgerungen gezogen werden,  auf welche Ergebnisse Anderer Sie sich berufen, was Ihre eigene Ergebnisse sind?
    • Sind die Ergebnisse objektiv, klar und nüchtern dargestellt?
    • Wurden alle Begriffe etc. ordentlich eingeführt?
    • Wird jede Behauptung belegt, jedes Argument begründet?
    • Sind alle Verzeichnisse aktualisiert?
    • Werden alle Abbildungen im Text erläutert, passen die Bildbeschriftungen zum Bild?
    • Unterpunkte wie 4.1 ohne 4.2 entfernen.
    • Werden komplexe Sachverhalte visualisiert? Halten Sie sich bei der Visualisierung an Standards? Versuchen Sie zu viel in eine Abbildung zu pressen?
  • Layout:
    • Flatterrand, Silbentrennung prüfen.
    • Gute Auflösung der Graphiken?
    • Literaturverzeichnis kritisch prüfen, einheitliche Formatierung, Vorgaben beachtet?

Diese Liste ist nicht nach Priorität sortiert. Weitere Anregungen/Checklisten enthalten diese Folien eines Kollegen.

Schauen Sie auch mit den Augen Ihrer Referentin auf die Arbeit. Ich orientiere mich an den Kriterien der Kollegen:

  • Titel: Ist der Titel aussagekräftig? Klar oder mehrdeutig? Trifft der Titel wirklich das, was in der Arbeit steht?
  • Kenntnisse und Fähigkeiten: Beherrschen Sie Ihr Themengebiet? Können Sie mit den Techniken, die Sie im Studium gelernt haben, umgehen? Verwenden Sie Standards (bei der Darstellung und im Code)?
  • Systematik und Wissenschaftlichkeit: Ist der Aufbau / das Vorgehen systematisch? Ist die Arbeit schlüssig? Ist der rote Faden erkennbar? Sind die Themen in sich abgeschlossen?
  • Qualität der Ergebnisse: Ist die Darstellung ordentlich (Text, Rechtschreibung, Grafiken)? Ist die CD vollständig (Arbeit, Quellcode, Onlinequellen als PDF)? Sind die Literaturverweise aussagekräftig?
  • Fragestellung – Leitfragen der Arbeit: Klar und prägnant formuliert, abgegrenzt oder schwammig – zu allgemein – hat sich der Autor zu viel vorgenommen?
  • Zielsetzung der Arbeit: Gut herausgearbeitet – gleich zu Anfang ersichtlich? oder unklar?
  • Umgang mit Begriffen: Klare Fachbegriffe und Definitionen – konsequent verwendet? Fachsprache oder Umgangssprache?
  • Wissenschaftlichkeit: Differenzierte Diskussion und Argumentation – sinnvolles Einarbeiten von Quellen? Werden Zitate und Literatur zum Belegen kompetent verwendet – nicht als Ersatz für eigene Gedanken? Formal in Ordnung? Alle zitierte Literatur im Verzeichnis enthalten und alle Literatur aus dem Verzeichnis im Text referenziert?
  • Lösungsansatz: Klar beschrieben? Auf Problemstellung Bezug genommen? Alternativen betrachtet? Ist der Lösungsweg beschrieben? Klare, nachvollziehbare Methoden? Systematisch hergeleitet?
  • Praktische Umsetzung / Prototyp: Löst der Ansatz tatsächlich das Problem? Nachweisbar?
  • Zusammenfassung und Fazit: Mehrwert der Konzeption / des Prototyps aufgezeigt? Auf Schwächen, gemachte Erfahrungen und mögliche Grenzen bzw. Alternativen eingegangen?
  • Kreativität und Originalität: ‚Nur’ gute Aufbereitung des aktuellen Standes in einem Themengebiet oder erkennbar eigene Beiträge?

Ich hoffe, diese Artikelserie hilft Ihnen eine gute Thesis abzugeben. Fehlt etwas, gibt es andere für Sie hilfreiche Quellen? Ich freue mich über Anregungen/Rückmeldungen.

Advertisements

Responses

  1. […] Feinschliff […]

  2. […] Feinschliff […]

  3. […] Feinschliff […]

  4. […] Feinschliff […]

  5. […] Feinschliff […]

  6. […] Feinschliff […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: