Verfasst von: bletra | 19. Juni 2013

Wissenschafltiches Arbeiten in der Informatik (Teil 4 von 7): Gliederung

Artikelserie:

  1. Einleitung
  2. Literaturrecherche
  3. Literaturverzeichnis
  4. Gliederung (dieser Post)
  5. Diskussion
  6. Abstrakt
  7. Feinschliff

Eine wissenschaftliche Arbeit ist systematisch gegliedert und stellt das Ergebnis eigenständiger Forschung dar. Daher wird eine wissenschaftliche Arbeit ergebnisorientiert gegliedert, die Gliederung spiegelt also nicht die notwendigen chronologischen Arbeitsschritte wider, sondern orientiert sich an einer stimmigen Argumentation, einem roten Faden, einer Systematik.

Neben den Formalien wie Titelblatt, Erklärung, Abbildungsverzeichnis etc. finden Sie prinzipiell folgende Elemente in einer wissenschaftlichen Arbeit der Informatik. Die hier aufgeführten Elemente dürfen in Ihrer Gliederung durchaus andere Namen haben.

  • Abstrakt: vgl. Teil 6 dieser Serie
  • Einleitung: Einführung, Motivation, Problembeschreibung, Rahmenbedingungen, Ziele, Kurzfassung Ihrer Idee
  • Grundlagen: Führen Sie Methoden, Werkzeuge und Termini, die zum Verständnis notwendig sind und nicht zum Allgemeinwissen eines Informatikers gehören, ein. Führen Sie in das Basiswissen ein, auf dem die Idee Ihrer Arbeit aufbaut. Schreiben Sie aber kein Lehrbuch. Die Arbeit muss in sich verständlich sein. Die Expertin soll die Arbeit jedoch auch nachvollziehen können, ohne das Grundlagenkapitel gelesen zu haben.
  • Stand der Forschung: Beschreiben Sie vorhandene Systeme /Applikationen / Lösungsansätze; Basis dieses Kapitels ist eine gute Literaturrecherche: Fassen Sie hier Lösungsideen und Methoden zusammen, die andere in einem ähnlichen Kontext oder einem vergleichbaren Problemfeld veröffentlicht haben, verdichten Sie die Kernaussagen. Stellen Sie die vorhandenen Lösungen und Verfahren vor und diskutieren Sie sie anhand der Fragen: Welche Elemente dieser Lösungen sind gut und warum sind sie gut? Welche Elemente sind nicht gut und warum sind sie nicht gut? Schließen Sie den Abschnitt mit einer kurzen Zusammenfassung / Evaluation ab, was noch nicht gut geht und auch, auf was Sie zurückgreifen können, was also schon gut geht.
  • Hauptteil/Eigenanteil: Stellen Sie Ihr System dar; evtl. Anwendungsfälle, Architektur. Stellen Sie jedoch keine ewig langen Listings dar, diese gehören in den Anhang oder auf die CD. Wählen Sie spannende Teilprobleme und deren Lösungen aus. Der Hauptteil kann sich aus mehreren Kapiteln zusammensetzen, die aussagekräftige Titel haben. Sinnvoll ist eine Unterteilung in Konzept und Realisierung:
    • Konzept: Skizzieren Sie Ihre Idee/Ihr Verfahren/Ihre Anwendung, allerdings unabhängig von der konkreten Implementierung/der technischen Umsetzung. Gehen Sie die Argumentationskette durch und analysieren Sie systematisch, ob es Alternativen zu dem von Ihnen gewählten Vorgehen gibt und wenn ja, warum Sie sich für Ihren Weg entschieden haben.
    • Realisierung: Beschreiben Sie hier die konkrete Umsetzung Ihres Konzepts. Wo mussten Sie Abstriche machen, was lies sich warum nicht verwirklichen?
  • Ergebnisse / Zusammenfassung: Stellen Sie die Ergebnisse Ihrer Arbeit dar (nicht die Ausführung). Fassen Sie zusammen, was Sie gemacht haben. Hier beziehen Sie sich auf Ihre Arbeit und können auf Unterkapitel der Arbeit verweisen, i.A. jedoch nicht auf andere Publikationen. Stellen Sie Ihre Ergebnisse übersichtlich, geordnet z.B. in Form von Tabellen dar. Formulieren Sie hier verallgemeinerbare Aussagen, was lässt sich aus der prototypischen Implementation ableiten (Blick vom Konkreten um Allgemeinen)? Auch negative Ergebnisse sind Ergebnisse und ersparen anderen Irrwege. In der Mathematik ist ein Gegenbeispiel genau so wertvoll wie ein Beweis.
  • Diskussion und Ausblick: vgl. nächster Artikel, Teil 5 dieser Serie

Erstellen Sie eine erste Gliederung und überarbeiten Sie diese ständig. Fragen Sie sich immer, was ist Ihr roter Faden und folgt die Gliederung und Argumentation diesem roten Faden? Fassen Sie die Idee Ihrer Arbeit in einem Satz zusammen (These). Diese These ist der rote Faden Ihrer Arbeit.

Weitere Gliederungsvorschläge mit ausführlicher Erläuterung, was wo rein gehört und weiteren Tipps finden Sie unter:

Advertisements

Responses

  1. […] Gliederung […]

  2. […] Gliederung […]

  3. […] Gliederung […]

  4. […] Gliederung […]

  5. […] Gliederung […]

  6. […] Gliederung […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: