Verfasst von: bletra | 14. Februar 2011

Anatomie im Web

Mit HTML5 liest man in vielen Artikeln von Googles Bodybrowser, der allerdings gut in Google Chrome und manchmal in einer Betaversion von Firefox 4 läuft. Technisch interessant sind die Möglichkeiten von WebGL — dies unterstützen eben bisher nur wenige Browser. Das Thema an sich, den Aufbau des menschlichen Körpers über eine Computersimulation zu erkunden, wird jedoch viel besser in einem vom BMBF geförderten Projekt aufbereitet: 3D-Körperreise. Technisch setzt man auf ein wenig verbreitetes Add-In, das man installieren muss. Dann kann man verschiedene Schichten ein- und ausblenden (Knochen, Nerven, Kreislauf, …), den Körper drehen und heranzoomen. Die Seite ist kindgerecht und in deutscher Sprache umgesetzt. Die Körperreise wurde für ein Mädchen und für einen Jungen animiert — wobei man sich hier auf die offensichtlichen Unterschiede beschränkt hat. Beim Klick auf ein Körperteil bekommt man noch Zusatzinformationen als kurzen Text angezeigt.

Viel Spaß bei den Grundlagen der menschlichen Anatomie!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: