Verfasst von: bletra | 30. Dezember 2010

Logging

Bei der Entwicklung und Fehlersuche gibt es immer wieder Abläufe, die schwer zu verstehen sind, typischerweise werden entsprechende write-/alert-/print-Anweisungen in den Code eingefügt und nach erfolgreicher Codierung wieder mühsam entfernt — um sie beim nächsten Fehler wieder ein- und auszubauen. Eine Alternative hierzu bieten entsprechende Logging-Bibliotheken, die es in nahezu allen Programmiersprachen gibt.  Grundidee: Eine Logging-Instanz erzeugen, eventuelle Listener registrieren/konfigurieren und loggen. Es können verschiedene Log-Ebenen definiert werden und per Konfiguration (typischerweise geschieht dies in einer editierbaren Konfigurationsdatei, z.B. App.config in .Net) kann eingestellt werden, wie detailliert geloggt werden soll (z.B. Debug bei Fehlersuche, nur Fehler im Standardfall).

Nachtrag: Noch besser ist es natürlich, auf Unit-Tests zu setzen.

Whenever you are tempted to type something into a print statement or a debugger expression, write it as a test instead.
–Martin Fowler

Advertisements

Responses

  1. Danke für den Tip mit log4php, das werde ich mir mal etwas genauer anschauen und vielleicht mal in einem aktiven Projekt testen.

  2. Mittlerweile hat sich einiges getan. Die PHP-FIG hat mit ihrem PSR-3 ein standartisiertes Logging-Interface definiert [http://www.php-fig.org/psr/psr-3/ ]. Ein beliebter Logger der dieses Interface auch implementiert ist monolog [ https://github.com/Seldaek/monolog ]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: