Verfasst von: bletra | 1. Oktober 2009

Mathematik und Informatik – unterrichten, begeistern

Als ich mich mit Mathematik und Informatik in der Sekundarstufe beschäftigte, bin ich auf folgende Materialien und Bücher gestoßen.

Mathematik

In einer stark mathematisierten Welt, werden Probleme der unterschiedlichsten Fachgebiete modelliert, mathematisiert und die so gefundenen Lösungen werden in dem jeweiligen Kontext diskutiert/umgesetzt. Wie führt man SchülerInnen an diese Thematik heran? Wie sensibilisiert man sie dafür, dass Lässigkeit bei der Modellierung zu Beginn fatale Folgen haben kann?

Das Buch von Katja Maaß Mathematisches Modellieren, Aufgaben für die Sekundarstufe 1 (ISBN 978-3-589-22443-2) führt in diese Fragestellung ein und stellt viele Modellierungsaufgaben und Projekte mit praktischen Hinweisen und möglichen Lösungen gut verständlich und ansprechend dar. Bei Amazon kritisierte eine Lehrerin dieses Buch als zu flach, dafür wird folgendes Buch von Gerd Hinrichs gelobt, das die Modellierung für Primarstufe, Sek1 und Sek2 behandelt: Modellierung im Mathematikunterricht: Mathematik Primar- und Sekundarstufe (ISBN 978-3827419385). Die Uni Hamburg in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Poppenbüttel/Hamburg stellt eine Präsentation zur Verfügung, die in die Thematik des mathematischen Modellierens einführt und zwei Beispiele der Klassen 4 und 10 genauer beleuchtet.

Mein ältestes Kind ist im Gymnasium. Ihr Mathebuch hat mir sehr gut gefallen. Zu ihrem Buch gibt es eine ganze Reihe und dazu eine eigene Website „Elemente der Mathematik„. Das Buch enthält Übungsaufgaben, offene Aufgaben, Anregungen für Miniprojekte und Bereiche zum Selbststudium. Wer nicht auf ein Schulbuch setzen möchte oder das Schulbuch durch eigene Aufgaben ergänzen möchte, findet bei Andreas Büchter und Timo Leuders Buch „Mathematikaufgaben selbst entwickeln, Lernen fördern – Leistung überprüfen“ (ISBN 078-3-589-22122-6) Kriterien für gute Aufaben und viele Beispiele auf Gymnasialnieveau.

Albrecht Beutelbacher, der Motivator für Mathematik 😉 beschreibt in „Mathematiklehrerbildung neu denken„, wie für ihn guter Mathematikunterricht aussieht und wie die dazugehörigigen LehrerInnen sein sollten und dazu ausgebildet werden sollten. Tolle Anregungen für begeisternde Mathematik von Beutelsbacher im Artikel „Mathematik hören und sehen„.

Materialsammlungen

  • Mathe Prisma ist ein Projekt der Bergischen Universität und bietet viele sehr umfangreich ausgearbeitete Module für Lehrerinnen und Oberstufenschülerinnen zur Erkundung.
  • Modellierung, interdisziplinäre Fragestellungen? Eine umfangreiche Materialsammlung zu diesem Thema hat die Pädagogisches Institut für die deutsche Sprachgruppe – Bozen zusammengstellt: Modellieren mit Mathe.
  • SINUS (Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts), Materialdatenbank
  • Science Math, ein Projekt der EU zur Förderung mathematischer naturwissenschaftlicher Bildung stellt auch eine Fülle von Material zur Verfügung.
  • Die ETH Zürich stellt eine Sammlung von Spielen zur Förderung des mathematischen Denkens zur Verfügung.
  • AMUSTUD,Ein Portal für anwendungsorientierten Mathematikunterricht der TU Darmstadt, bietet eine Menge von interdisziplinären Fragestellungen aus Kunst, Musik, Architektur, Technik, …
  • Die TU Darmstadt stellt Arbeitsblätter, Informationen und Material zum Themenbereich Problemlösen & Selbstregulation zur Verfügung.

Informatik

Für den Informatikunterricht haben mir zwei Bücher sehr gut gefallen:

Informatikunterricht planen und durchführen von Werner Hartmann, Michael Näf und Raimond Reichert (ISBN 3-540-34484-5): Zunächst wird deutlich gemacht, dass Informatikunterricht sich an den weniger kurzlebigen Methoden der Informatik orientieren sollte. Daran schließen sich Kapitel zur Unterrichtsplanung, Methoden, Techniken und Durchführung an. Die Autoren sind erfahrene Informatiklehrer und -didaktiker. Das Buch kommt sehr gut auf den Punkt.

Programmieren mit Kara von Raimon Rechert, Jürg Nievergelt und Werner Hartmann (ISBN 3-540-23819-0). Anhand der spielerischen Umgebung Kara können Kinder Vorgehensweisen der Informatik entdecken, ohne auf eine trockene Programmierumgebung gehen zu müssen. Viele weitere Unterrichtsbeispiele stellt die zugehörige Website von SwissEduc zur Verfügung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: