Verfasst von: bletra | 29. September 2009

Usability – Bedienbarkeit

Steve Krug schreibt ein ganzes Buch zur Bedienbarkeit von Webanwendungen: „Don’t make me think“. Wie der Titel schon sagt, soll die Anwenderin nicht lange über ihren nächsten Klick nachdenken müssen – sonst ist sie bald ganz auf einer anderen Seite. Hier meine wesentlichen Punkte, die ich aus dem Buch lese:

  • Führe – so früh, wie möglich – einen echten Benutzertest durch. Ein Beispiel, wie das funktionieren kann, zeigt Steve Krug in einem Podcast (in Englisch) ab der 43. Minute.
  • Baue die Seite so auf, wie andere Seiten auch strukturiert sind, also keine zu verwirrende Struktur mit Menu unten oder so.
  • Gib jeder Seite einen klaren Namen, wähle den Namen so, dass Link und Name passen.
  • Suchfeld – leicht auffindbar
  • Orientierung muss klar sein, also folgende Fragen sollen intuitiv beantwortbar sein:
    • Wo bin ich (momentaner Aufenthaltsort im System)? Z.B. Breadcrumb
    • Was kann ich hier tun (zur Verfügung stehende Operationen)?
    • Wie kam ich hierher (Vorgeschichte, Kontext)?
    • Wohin kann ich gehen (weitere Verweise klar erkennbar)?

Das Buch ist sehr praktisch, anhand von vielen Beispielen wird gezeigt, wie man es besser nicht macht. Amazon wird als Positivbeispiel detailliert durchleuchtet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: